Slider

Meniskusriss in Hamburg (Othmarschen)

In jedem Knie gibt es zwei Menisken, den Innen- und den Außenmeniskus. Es handelt sich um elastische halbmondförmige, Knorpel ähnliche Strukturen, die als Puffer zwischen den Gelenkflächen des Ober- und Unterschenkelknochens liegen. Bei Kniebewegungen verschieben sie sich, um den Druck zwischen den Gelenkflächen optimal zu verteilen. Für die reibungslose Funktion der Kniegelenke unter starker Beanspruchung sind die beiden Menisken unerlässlich.

Wie entsteht ein Meniskusriss?

Der Meniskusriss ist vor allem als Sportverletzung bekannt, die beispielsweise beim Skifahren, Tennis oder Fußball auftritt. In der Regel sind es Drehbewegungen mit abrupten Stopps, die zu einem Riss in einem Meniskus führen. Ein traumatischer, also unfallbedingter Meniskusriss äußert sich meist durch einen stechenden Schmerz und das anschließende Anschwellen des Knies. Oftmals entsteht der Meniskusriss aber auch durch altersbedingten Verschleiß oder berufsbedingte Überbelastungen, indem sich zunächst feinste Risse im Gewebe bilden, die sich dann im Laufe der Zeit vergrößern.

Meniskusriss im Überblick

  • Als knorpeliger Puffer im Kniegelenk sorgen die Menisken für Druckausgleich und Stabilität
  • Traumatischer Meniskusriss durch Sport oder Unfälle
  • Degenerativer Meniskusriss durch alters- oder berufsbedingten Verschleiß
  • Konservative Behandlung oder minimalinvasive Operation

Orthopädische Behandlung bei Meniskusriss

In vielen Fällen ist es unerlässlich, den Meniskusriss in Hamburg (Othmarschen) operativ zu behandeln. Hierbei wird meist der beschädigte Teil entfernt und der verbleibende Teil geglättet. Ob eine Operation sinnvoll ist, hängt unter anderem von der genauen Position des Risses ab. Als erfahrener Orthopäde für die Behandlung bei Meniskusriss in Hamburg-Othmarschen kann ich zuverlässig herausfinden, ob eine Operation sinnvoll ist und diese ambulant durchgeführt werden kann.

Es ist aber nicht immer sinnvoll, den Meniskusriss operativ zu behandeln. Die konservative Behandlung setzt zunächst auf schmerz- und entzündungshemmende Medikamente. Nach Abklingen der Schwellung können orthopädische und physiotherapeutische Behandlungen häufig auch ohne Operation dazu führen, dass das Knie wieder stabil belastet werden kann, sofern bei bestimmten Bewegungen gut aufgepasst wird.

Genaue Diagnose und gezielte Therapie

Mit meiner jahrzehntelangen Erfahrung und moderner Technologie wie einem Röntgenbildwandler kann ich zuverlässig erkennen, worin die Schäden im Kniegelenk genau bestehen. Wenn Sie einen Verdacht auf Meniskusriss in Hamburg (Othmarschen) haben, bin ich gerne für Sie da. Lassen Sie sich in freundlicher Atmosphäre von mir untersuchen und behandeln, um möglichst bald wieder beweglich zu sein. Termine können Sie unter 040 800 80 633 oder online ausmachen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen